Attack - Unsichtbarer Feind (Pendergast #13) - Douglas Preston / Lincoln Child

Douglas Preston & Lincoln Child
Attack – Unsichtbarer Feind
Pendergast (13)

Thriller
Argon Verlag, 2013
Spieldauer: 13 Std., 54 Min (ungekürzt)
Sprecher: Detlef Bierstedt
Regulärer Preis: 24,95 €, im Premium-Abo 23,23 € oder 1 Guthaben bzw. 9,95 € im Flexi-Abo

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Audible):

Pendergasts Schützling Corrie Swanson untersucht in der ehemaligen Silberminenstadt Roaring Forks die exhumierten Leichen von elf Minenarbeitern. Laut einem Tagebucheintrag von Arthur Conan Doyle soll ein Killer-Grizzly die Männer aufgefressen haben. Eine einzigartige Studienarbeit für die Kriminologiestudentin! Doch in dem heute exklusiven Skiort boykottiert man Corries Recherchen mit allen Mitteln. Als sie schließlich im Gefängnis landet, eilt Pendergast ihr zur Hilfe. Welches Geheimnis gilt es in Roaring Forks zu hüten? Eine verschollene Sherlock-Holmes-Geschichte scheint des Rätsels Lösung zu bergen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Splendide Mendax, Inc. und Lincoln Child / Droemer Verlag (P)2013 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

 

Man muss schon etwas für den Superhelden Aloysius Pendergast übrig haben und auf immer völlig unerwartete Wendungen zum Ende stehen, um bei dieser mystischen Serie bei der Stange zu bleiben. Doch diese Folge birgt gleich zwei Überraschungen:

Zum einen hat das Cover so gar nichts mit dem Inhalt gemein. Wer also hier auf Attacken von Killerinsekten gehofft haben sollte, wird maßlos enttäuscht werden. Insekten kommen hier nämlich nicht vor. Überhaupt hätte ich bei einem Skigebiet im Winter ein weißes Cover erwartet und kein schwarzes. Gut, in den Minen war es stockdunkel, lassen wir die Assoziation also in dieser Hinsicht gelten. Und dort gab es Schlangen, jetzt nicht wirklich fliegendes Getier…

 

Zum anderen birgt diese Folge eine “neue” (lt. Story unveröffentlichte) Sherlock Holmes-Geschichte. Und die habe ich wirklich sehr genossen.

 

All die anderen Story-Elemente waren natürlich enthalten. Der Superheld Pendergast, der Zusammenhänge sieht und nachvollzieht, die für den normalen Leser schwer erkennbar sind und natürlich immer dann zur Stelle ist, wenn notwendig, wie durch ein Wunder alle Gefahren meistert, überlebt und Dinge erreicht, die anderen verwehrt bleiben. Sein Schützling Corrie, die sehr impulsiv reagiert, sich durch ihre Gedankengänge ständig in Gefahr bringt und ihrem Mentor zwar einiges verspricht, dies dann aber doch nicht hält.

 

Ich gebe zu, Corrie hat mich so manches mal zum Augenrollen gebracht. Aber die Story ist sehr interessant und die Erklärung leuchtet ein. Zudem lag ich mit der Identität zumindest des Brandstifters richtig.

 

Ich wurde gut unterhalten, und Detlef Bierstedt hat auch wieder gut gelesen. Er bekommt vor allem das Snobistische im Tonfall sehr gut hin. Spannung war von Anfang an vorhanden und fesselte mich nachhaltig.

 

09/10 Punkte gibt’s von mir.

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2014/03/gehort-attack-d-preston-l-child.html