Der Traum der Hebamme  - Sabine Ebert

Sabine Ebert
Der Traum der Hebamme
Hebammen-Reihe (5)

Historischer Roman
Knaur eBook, 2011
TB, 720 Seiten, 10,99 €
Kindle-Edition: 9,99 €
ASIN: B005SZ103S
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
Leihmöglichkeit bei Skoobe.de

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Desillusioniert kehrt Marthes Sohn Thomas im Herbst 1191 vom Kreuzzug zurück. Doch auch in der Heimat findet er keinen Frieden, denn dort herrscht der grausame Albrecht über die Mark Meißen. Als dieser seinen Bruder Dietrich, an dessen Seite Thomas im Heiligen Land gekämpft hat, angreift, bleibt beiden keine andere Wahl, als erneut zu den Waffen zu greifen. Die Lage scheint aussichtslos, deshalb muss Dietrich ein Zweckbündnis mit dem Landgrafen von Thüringen eingehen. Dafür fordert dieser die Verlobung Dietrichs mit seiner Tochter. Ein hoher Preis, denn Dietrich liebt seit langem heimlich Marthes Tochter Clara…

Dies ist nun der letzte Teil der Hebammen-Reihe um die Stadt Freiberg. Zu dieser Reihe ist zu sagen, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat. Viele der Charaktere gab es wirklich, sind historisch belegt. So ist die Hebammen-Reihe eigentlich eine neuartige Geschichtsstunde, denn nicht wirklich viel ist abgewandelt oder erdacht worden, wo Lücken in den historischen Aufzeichnungen zu verzeichnen waren. Stattdessen lesen sich die Bücher aber viel spannender, als ich meine Geschichtsstunden in der Schule in Erinnerung habe ;)

 

Bei der Hebammen-Reihe gefällt mir, dass trotz aller Historischen Tatsachen die Geschichte ein relativ gutes Ende hat. Und einmal mehr bin ich froh, in einer Zeit zu leben, in der man sich nicht ständig um Leib und Leben sorgen muss und die Männer mit kurzen Unterbrechungen permanent in Kriege ziehen und die Burgen verteidigen müssen.

 

Protagonistin ist in erster Linie natürlich wieder Marthe, DIE Hebamme. Ihr 1. Mann Christian (der Herr von Christiansdorf) ist bereits in einem früheren Teil der Reihe getötet worden, aber ihr 2. Mann und ihre Tochter Clara, die in die gleichen Fußstapfen tritt, wie ihre Mutter, und ihre Söhne sind Mittelpunkt der einzelnen Erzählstränge, genauso wie “Dietrich der Bedrängte” und “Albrecht der Stolze”.

 

Wie ich bereits zur Rezension des 1. Buches schrieb, sind bei den Hebammen-Büchern unbedingt die Exemplare, die man lesen kann, zu bevorzugen, sei es nun in gedruckter oder digitaler Form. Die Hörbücher (zudem gekürzt) haben mir Dank der Sprecherin nicht gefallen, weshalb ich nach dem 2. gehörten Band wieder zum ersten gedruckten griff und die Hörbücher mied.

“Ihre Majestät hat nicht alle Verben im Satz.”
(Position 5787)

Selbst Humor kommt in diesem mittelalterlichen Spektakel nicht zu kurz, wie man hier lesen kann. Dies ist ein Satz, den ich  mir merken möchte :)

 

Geschrieben wurde das Buch wie die meisten aus Sicht eines Erzählers in der dritten Person Singular, ist unterteilt in eine vorangestellte Auflistung der Personen, einen Prolog, 4 Teile, etliche Kapitel, ein Nachwort, Historische Kriminalfälle, die Danksagung, Genealogische Tafeln, eine Zeittafel und ein Glossar. Man kann hier also absolut alles nachschlagen. Und wem das nicht reicht, kann auch Wikipedia zu Rate ziehen.

 

Dies ist Historie, wie ich sie mag. Diese Reihe kann ich jedem, der sich für Historische Romane interessiert, nur ans Herz legen.

 

Von mir gibt es 09/10 Punkte.

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2014/02/kurzrezi-der-traum-der-hebamme-s-ebert.html