Der Stern der Pandora (Commonwealth #1) - Peter F. Hamilton

Peter F. Hamilton
Der Stern der Pandora
Die Commonwealth-Saga (1)

Science Fiction
Audible GmbH, 2013
Spieldauer: 23 Std., 05 Min. (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 29,95 €, Abo-Preis: 27,88 € oder 1 Guthaben bzw. 9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Audible):

Wir schreiben das Jahr 2380. Das intersolare Commonwealth, ein etwa 400 Lichtjahre durchmessendes Raumgebiet, birgt über 600 Welten. Sternenschiffe sind überflüssig geworden, denn die Planeten sind durch ein Netz aus Wurmlöchern miteinander verbunden.
Am äußeren Rand des Commonwealth beobachtet ein Astronom das Unmögliche: Ein Stern verschwindet einfach - vom einen Moment auf den anderen. Da er zu weit vom nächsten Wurmloch entfernt liegt, wird eigens ein überlichtschnelles Schiff gebaut. Seine Mission: herauszufinden, ob das Phänomen eine Bedrohung darstellt. Bald stellt sich heraus, dass es nie eine größere Bedrohung für die Menschheit gab...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Ich habe mich gefreut, dass diese Tetralogie bei Audible in ungekürzter Fassung angeboten wird. Bislang sind 3 Teile erschienen, jeweils von Oliver Siebeck gelesen.

Es fiel mir nicht leicht, mich in den ersten Teil hinein zu denken, denn ich habe die Bücher nicht gelesen und Oliver Siebecks Art der Betonung, welche manchmal etwas pathetisch und sehr oft bei den verschiedensten Personen abschätzig klingt, ohne allzu große stimmliche Vielfalt an den Tag zu legen, hat nicht unbedingt dazu beigetragen, mir zu helfen. Allerdings hat er sämtliche Abkürzungen und technischen Bezeichnungen hervorragend ohne ins Stammeln zu geraten, eingelesen. Ein Pluspunkt, der vielleicht für die Wahl des Sprechers spricht.

 

Das Buch hat seine Längen. Und es hat etwas gedauert, bis ich die einzelnen Handlungsstränge wirklich voneinander unterscheiden und jedem seine Position im Commonwealth zuordnen konnte. Etwa ab der Hälfte sah ich dann klarer und hatte meine Freude an den einzelnen Geschehnissen. Immerhin schreiben wir das 24. Jahrhundert, und es hat inzwischen zahlreiche Änderungen gegeben. Beispielsweise muss niemand mehr wirklich sterben. Es gibt die sogenannte Rejuvenation (Umwandlung, Erneuerung). Man kann seine Erinnerungen speichern, Teile daraus löschen, das Gedächtnis in einen Klon implantieren lassen – unglaublich faszinierend. Auf diese Weise kann man mehrere Hundert Jahre alt werden.

 

Ebenso interessant war es, dabei zuzuhören, wie Paula Myo einen Doppelmord aufklärte, der vor 40 Jahren stattfand. Inzwischen waren die Getöteten mit modifizierten Gedächtnissen geklont wieder am Leben, und der Mörder mit ebenso gelöschten Gedächtnispassagen fiel aus allen Wolken, als er überführt wurde. Interessant.

Riesige Technologiekonzerne beherrschen unzählige Planeten und Welten dieses Commonwealth’ (kann man sich vorstellen, oder?), und die entdeckten Lebewesen anderer Planeten (Aliens) wurden ins Commonwealth integriert. Alle waren sie bisher friedlich. Bisher!

 

Ja, und am Ende von Teil 1 werden wir mit einem Cliffhanger zurück gelassen… Teil 2 wird also auch auf mein iPhone wandern. Doch erst brauche ich eine Abwechslung mit einem Sprecher, der die Stimmenvielfalt beherrscht: Stefan Kaminski :)

 

Für den 1. Teil der Commonwealth-Saga gebe ich 07/10 Punkte.

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2014/02/ausgehort-der-stern-der-pandora-p-f.html