Der Prozess - Franz Kafka

Franz Kafka
Der Prozess
Klassiker
Audible GmbH, 19.01.2009
Spieldauer: 8 Std., 11 Min (ungekürzt)
Sprecher: Erich Räuker
Regulärer Preis: 4,95 €
Abo-Preis: 4,60 € oder 1 Guthaben
bzw. 9,95 € im Flexi-Abo
hier: am 03.10.2012 kostenlos

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Audible):

 

Als Josef K. eines Morgens aufwacht wird er überraschend verhaftet. Von einer mysteriösen Behörde soll ihm der Prozess gemacht werden.
Im Laufe der Kapitel gerät K. in ein alptraumhaftes Labyrinth einer surrealen Bürokratie. K. dringt immer tiefer in dieses System ein, er erfährt Verschiedenes über die Hierarchien der "Gerichte", doch nie gelangt er zur höchsten Instanz, nie erfährt er, worin seine "Schuld" besteht. Gleichzeitig dringt das System immer weiter in K.s Leben ein.
Schließlich muss er erkennen, dass der "Sinn dieser großen Organisation, dieser korrupten Bande", der Sinn dieses geheimnisvollen Prozesses die "Sinnlosigkeit" ist...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

 

Langsam habe ich das Gefühl, dass ich zu Klassikern gehörigen Abstand gewonnen habe. Früher konnte ich mich wohl noch leichter darauf einlassen, die Fragmente analysieren und ihnen zumindest teilweise etwas Positives abgewinnen. Doch wie ich schon bei “Robinson Crusoe” Abstriche machen musste, habe ich bei Kafkas “Prozess” redlich Mühe, diesem Romanfragment überhaupt etwas abzugewinnen. Ich halte das Ganze für ziemlichen Unsinn und kann keinen Nutzen für mich erkennen.

 

Weshalb wird Herr K. überhaupt verhaftet? Was wirft man ihm vor? Und weshalb wird derart willkürlich gehandelt? Zum Schluss wird er gar ohne Prozess (so merkwürdig das bei dem Titel klingt) durch Tat zum Tode verurteilt, obwohl kein Urteilsspruch fällt…

 

Zudem hätte ich dem Autor so einige “sagte Herr K.”s mit Rot angestrichen. Diese bei fast jeder wörtlichen Rede anhängigen Worte gingen mir gehörig auf den Senkel. Wenn nur 2 Personen miteinander sprechen und dies im Wechsel tun, KANN jedes zweite Mal nur Herr K. gesprochen haben.

 

Des weiteren hatte ich das Gefühl, alle in diesem Romanfragment (ein vollständiger Roman ist es ja nie geworden) schrien sich ständig an, zumindest hörte sich die gesprochene Version Erich Räukers so an.

 

Nein, dieses Hörbuch hat mir überhaupt nicht gefallen.

 

Die 2/10 Punkte gebe ich für die möglichen Ansätze eines gesellschaftskritischen Romans.

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2013/11/ausgehort-der-prozess-franz-kafka.html