20160803 Paris2

© Elke Röhrig (Sunsy) – Screenshot vom iPad mini

 

AutorIn: Adriana Popescu
Titel: Paris, du & ich
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Verlag: cbj, [25.07.2016]
TB: 352 Seiten, 14,99 €, ISBN: 3570172325
Kindle-Edition: 353 Seiten, 11,99 €, ASIN: B01F744L8U
hier: geliehen via Skoobe 
gelesen auf dem iPad Mini

 

klick zu Amazon.de

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?

Meine Meinung:

 

Adriana Popescu schreibt mit die schönsten Liebesromane, die ich bisher gelesen habe. Vor allem “Ein Sommer und vier Tage” und dieser Roman hier haben es mir angetan. Sie haben mein Herz berührt.

 

Obwohl ich noch nie in Paris war und weit über 16 Jahre alt bin, habe ich mich mit Emma identifizieren, ihre Gedanken, Gefühle und Entschlüsse nachvollziehen und mich fast mit ihr in diese Stadt verlieben können.

 

Mir hat besonders gut die Darstellung der Charaktere gefallen. Mit 16, 17 ist man noch nicht wirklich erwachsen, man “lernt noch”, macht Fehler, ist gutgläubig und voller Enthusiasmus. Und man hat noch Mut, etwas Neues auszuprobieren, sich umzuentscheiden und “es darauf ankommen zu lassen”.

 

Als Emma kurzentschlossen in den Herbstferien den Austauschschüler Alain besuchen fährt, in den sie sich während seines Aufenthaltes in Stuttgart verliebt hat, kann ich förmlich ihr Herz zerbrechen hören, als Cloé öffnet und Alain eine Szene macht. Damit konnte sie nicht rechnen und muss am eigenen Leib erfahren, dass man nicht immer alles Schmeichelhafte glauben sollte, was gerade die schönen Männer von sich geben.

 

Als sie kurz danach Vincent kennenlernt, der so ganz anders ist, ebenfalls an einer zerbrochenen Liebe krankt und kaum Französisch spricht, tun sich die beiden zusammen als “Herzschmerzfreunde”. Sie wollen sich auf keinen Fall ineinander verlieben, und so begleiten wir die beiden, wie sie zusammen Paris erkunden, sich amüsieren, kennenlernen und…

 

Schön sind auch die Tagebuch-Briefe, die Emma an die Stadt Paris schreibt. Sie sind so gefühlvoll. Und auch die Songliste am Ende des Buches von den französischen Songs, die das Leben der beiden in Paris begleiten und jeweils die Kapitel überschreiben.

 

Kurz und gut – das Buch ist der Hammer! Für mich wiederum ein Überflieger! Ich gebe 11/10 Punkte.

 

Zitate:

„Hab Angst vor dem offenem Meer. Vor dunklen Gassen. Vor großen Hunden. Aber niemals – ich betone – niemals vor der Liebe. Die Liebe mag wehtun, aber sie ist wie eine Rose. Du bekommst sie nicht ohne Dornen.”

„»Einfach so. Man merkt, welche Menschen man gehen lassen und welche man festhalten muss. Man weiß nie, warum, man weiß immer nur, wen.«”

20160803 Paris1

 

Bücher der Autorin:

 

1.   Lieblingsmomente – beendet 21.08.2015 – 10/10 Punkte
1.5 Tristans Moment (kostenloses Bonuskapitel zu Lieblingsmomente)
      auch enthalten in:
2.   Lieblingsgefühle – beendet 25.08.2015 – 10/10 Punkte

- Ein Sommer und vier Tage – rezensiert 09.08.2015 – 11/10 Punkte
- Paris, du & ich – beendet 02.08.2016 – 11/10 Punkte
- Ewig und eins
- 5 Tage Liebe
- Versehentlich verliebt

 

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2016/08/gelesen-paris-du-ich-adriana-popescu.html