klick zu Amazon.de

Autor: Jessica Winter
Titel: Bis du wieder atmen kannst 
Reihe: Julia & Jeremy (1)
Genre: Jugendroman, Gegenwartsliteratur, Liebesroman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform [14.08.2015]
TB, 412 Seiten, 11,90 €
ISBN: 1515340228
Kindle-Edition: 2,99 €
ASIN: B0139VTKPC
[Whispersync for Voice verfügbar
hier: über Amazon Prime Leihbücherei geliehen
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
Kindle Unlimited All-Star 2015
Jessica Winters Homepage

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Würdest du einen Blick über fremde Mauern werfen, wenn du weißt, dass sich dahinter der Abgrund befindet?
Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sicher ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat...

Meine Meinung:

 

Einmal im Monat kann ich mir aus der Amazon-Bücherei ein eBook leihen, und ich mache von dieser Möglichkeit gern Gebrauch, denn auf diese Weise habe ich schon Autoren entdeckt, auf die ich sonst gar nicht aufmerksam geworden wäre.

Dieses Mal habe ich mich für ein Jugendbuch entschieden, ohne mir weiter die Inhaltsangabe durchzulesen, denn die Bewertung der Leser sprach schon für sich: bei 293 Kundenrezensionen 4,5 Sterne. WOW!

 

So kam es dann, dass ich etwas völlig anderes bekam, als ich erwartet habe, denn es handelt sich keineswegs um ein ganz normales Jugendbuch und die erste große Liebe. Dieses Buch ging mir dermaßen unter die Haut, dass ich nicht schlafen konnte und nun seit einer dreiviertel Stunde vor dem Rechner hocke, um das Gelesene mit meiner Rezension zu verarbeiten. Es ist jetzt kurz vor 4.00 Uhr.

 

Wir befinden uns in einer amerikanischen Highschool unter 17jährigen. Normal ist die Faszination für American Football und Baseball, so gibt es auch hier Teams und gefeierte Sportler. Jeremy ist einer von ihnen. Ein hoffnungsfroher Quaterback, der aber eigentlich noch auf dem Weg ist, seine Bestimmung im Leben zu finden. Ohne wirklich frech zu sein, nimmt er sich aber doch eine Menge heraus und hat immer einen flotten Spruch auf der Zunge. Ein Junge aus behütetem Haus, dem alles in den Schoß zu fallen scheint.

 

Und dann ist da Julia. Sie kleidet sich so unauffällig wie möglich, ist die erste, die aus der Klasse stürmt, hat Probleme damit, sich in der Umkleide für den Sport umzuziehen, wird von anderen gehänselt, ist aber auch mit einer Schlagfertigkeit und über ihr Alter hinaus reichenden Weitsicht gesegnet.

 

Durch einen Zufall kommt es dazu, dass Jeremy einen Blick hinter ihre Fassade werfen kann. Und was er sieht, wühlt ihn dermaßen auf, dass sein Beschützer-Instinkt geweckt wird. Er will helfen, weiß nur nicht wie. Langsam öffnen sich die beiden einander, und was der Leser hier erfahren muss, dürfte keinen kalt lassen.

 

In diesem Buch werden Abgründe gezeigt. Stück für Stück. Eine Hölle, durch die, das weiß ich wohl, tatsächlich Kinder und Jugendliche gehen müssen. Und genau das macht mich fertig.

 

Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Gleich kann ich die Fortsetzung aber nicht lesen, dazu hat mich das Buch zu sehr aufgewühlt. Dass ich sie lesen werde, ist aber so gut wie sicher, denn mich interessiert, wie es weitergeht. Schafft Julia den Absprung, die Wahrheit zu sagen? Und was hat es mit den mysteriösen eMails auf sich, die Jeremy erhält?

 

Die Autorin ist amerikanisch-österreichischer Abstammung, und das merkt man auch an so manchen Vokabeln, die verwandt werden. Ich kenne keinen Jugendlichen, der ein Gewand trägt. Die tragen Klamotten oder Zeug. Und ich denke, sie meint mit “Polster” ein Kissen. Aber ansonsten ist ihr Schreibstil sehr flüssig, der Situation angepasst und wirkt authentisch. Aus der Perspektive der ersten Person springt sie abwechselnd in Julia und Jeremy und lässt uns ihre Gedanken und Gefühle quasi aus erster Hand erfahren. Und selbst das Eintauchen in den Kopf eines männlichen Jugendlichen wirkt absolut nachvollziehbar.

 

Ein wirklich gelungenes Debüt und meine 09/10 Punkte absolut wert. Ein Buch, das man lesen sollte.

 

Zitat:

“Weißt du, was cool ist? Je näher du deinen Kopf an mein Ohr bringst, umso lauter kann ich das Meer rauschen hören”, kontere ich fröhlich, worauf er nun selbst leise zu lachen beginnt. Sein Lachen verunsichert mich so sehr, dass ich selbst schmunzeln muss.”
S. 25

 

Bücher der Reihe:

 

1. Bis du wieder atmen kannst – beendet 01.07.2016 – 09/10 Punkte
2. Solange du bleibst

 

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2016/07/gelesen-bis-du-wieder-atmen-kannst.html