klick zu Amazon.de

Autor: Sophie Richmond
Titel: Tödlicher Tanz 
Genre: Thriller
Verlag: Midnight [14.03.2016]
Kindle-Edition: 3,99 €
ASIN: B01CGBCDU0
hier: Leseexemplar des Verlages – Vielen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Ida und ihre Zwillingsschwester Mara sind neu an der BASE, der Ballet Academy of Southern England. An der Tanzschule herrscht ein harter Konkurrenzkampf. Als sich Idas Talent zeigt und sie ihre Mitschülerinnen überflügelt, werden neidische Stimmen laut. Eines Tages findet Ida die Leiche von Cynthia, der besten Tänzerin der Schule, im schuleigenen Schwimmbad. Dieser Schock löst bei ihr Erinnerungen an die Vergangenheit aus, die sie verzweifelt zu verdrängen versucht hatte. Sie hat all das schon einmal erlebt. Dann gerät Ida auch noch in Verdacht, ihre Konkurrentin kaltblütig ermordet zu haben. Während sie versucht, ihre Mitschüler von ihrer Unschuld zu überzeugen, wird plötzlich auch ihr eigenes Leben bedroht. Und die junge Tänzerin verstrickt sich immer tiefer in das Netz aus Lügen und Intrigen…

Meine Meinung:

 

Sophie Richmond ist gerade mal 16 Jahre alt. Und ich meine, dafür ist dieses Buch eine reife Leistung! Eine Idee umzusetzen, und ganze 452 Seiten damit zu füllen, für jeden Gedanken zig verschiedene Varianten des Ausdrucks zu finden, unzählige Fragen aufzuwerfen und sogar das Gefühlschaos der Heranwachsenden, das Himmelhoch-jauchzend-zu-Tode-betrübt ohne Pause in der ersten Person zu beschreiben – dazu gehört einiges.

 

Leider erscheinen mir einige Situationen ein wenig unglaubwürdig. Besonders zwei ließen bei mir die Alarmglocken schrillen. Aber wenn man darüber hinwegsehen kann und sich auf die Story einlässt, dann ist das Buch zumindest ein interessanter Einblick in eine Ballettschule mit all ihren Anforderungen, die Arbeit, Schmerzen und das Glück der hier beschriebenen “Stufe 3”, in etwa zu vergleichen mit dem “Runner’s High”, würde ich meinen.

 

Richtig Spannung will allerdings nicht aufkommen. Ich bin der Meinung, dass es an den unzähligen in vielen Varianten gestellten Fragen liegt. Dadurch zieht sich die Story enorm in die Länge. Natürlich schießen Ida viele Fragen durch den Kopf, wenn ihr Leben bedroht wird, aber das Naheliegende bleibt aus: sie befasst sich nicht wirklich mit der Identität des Täters.

 

Ich gebe zu, ich hatte einige Personen im Visier, der Täter zu sein. Nachts hatte ich sogar den interessanten Gedanken, sie könne es am Ende selbst gewesen sein, so als schizophrener Charakter. Auf den tatsächlichen bin ich nicht gekommen. Also ist der Autorin zumindest diese Überraschung bei mir gelungen.

 

Das Cover hat mich übrigens sofort angesprochen.

 

Ich gebe 06/10 Punkte und möchte Sophie Mut machen, weitere Bücher zu schreiben. Sie hat eine Menge Potential!

 

Zitat:

Meine Lippen waren beinahe schneeweiß, so fest presste ich sie zusammen. Auf meiner Stirn standen Schweißperlen und ich versuchte verbissen, mir die Anstrengung nicht anmerken zu lassen.
1. Kapitel, 1. Absatz

160402 TödlicherTanz

 

Ich danke dem Midnight (Ullstein) Verlag für das Leseexemplar!

 

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2016/04/gelesen-todlicher-tanz-sophie-richmond.html