Hide*Out (German Edition) - Andreas Eschbach

Autor: Andreas Eschbach
Titel: Hide*Out
Reihe: Kohärenz (2)
Genre: Science Fiction, Jugendbuch
Verlag: Arena, [15.11.2011]
HC, 456 Seiten, 17,99 €
ISBN: 3401065874
TB, 456 Seiten, 6,66 €
ISBN: 340150732X
als gekürztes HB bei Audible zu haben
Kindle-Edition: 468 Seiten, 6,66 €
ASIN: B00AAT677Q
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Amazon):

In einem Nordamerika der Zukunft wird der Mensch als Individuum nicht mehr akzeptiert. Jeder weiß, was der andere denkt, was er fühlt, was er sich am Sehnlichsten wünscht. Doch was passiert, wenn sich ein Einzelner gegen die drohende Gleichschaltung aller Gedanken stellt?

Meine Meinung:

 

Die interessante Story von der Kohärenz geht weiter. Inzwischen ist es nicht mehr so einfach, sogenannte weiße Zonen zu finden, in denen es keine Mobilfunkverbindung gibt, so dass die Gruppe um Jeremiah Jones von der Kohärenz nicht geortet werden kann, denn leider ist der Programmfehler im Ortungsprogramm, entdeckt und repariert worden. Die Gruppe befindet sich wieder auf der Flucht und musste sich zerstreuen. Doch damit nicht genug hat die nahezu allmächtige Kohärenz auch einen Weg gefunden, um zu Christophers Chip durchzudringen. Um ein Haar wäre er erneut in dem großen Geist aufgegangen…

 

Die Jugendlichen, die auf einmal auf sich allein gestellt sind, sind eine interessante Truppe. Die beiden Ältesten, Kyle und George, sind keine Teenager mehr, aber Christopher, Senerity und Madonna sind es. Und damit spielen auch ganz normale Entwicklungen eine Rolle, denn während sich Madonna auf ihren großen Traum, Sängerin zu werden konzentriert, entwickelt sich auch die Beziehung zwischen Serenity und Christopher mit minimalen Schritten etwas weiter.

 

Fasziniert habe ich beobachtet, wie die Fünf durch das Land fahren und versuchen, mehrere Ziele unter einen Hut zu kriegen, während Christopher mit nahezu übermenschlicher Konzentration einen inneren Kampf führen muss.

 

Schlussendlich gipfelt auch dieses Buch wieder in einem großartigen Showdown, nur war mir die Szene im Hide*Out im Verhältnis gesehen etwas zu kurz geraten. Dennoch bin ich begeistert und freue mich bereits auf den dritten Teil der Trilogie. Ich gebe 10/10 Punkte.

 

Zitat:

Doch dann sagte Christopher: »Es stimmt irgendwie. Es gibt tatsächlich Menschen, mit denen man mehr verbunden ist als mit anderen. Ich weiß nicht, warum das so ist. Es hat nichts damit zu tun, wie lange man jemanden kennt. Man kann jemanden treffen und sofort diese Verbindung haben… oder nach einer Weile. Bei anderen funktioniert es vielleicht nie.«

151119 Hideout

 

Bücher der Reihe:

 

1. Black*Out – beendet 29.10.2015 – 09/10 Punkte
2. Hide*Out – beendet 19.11.2015 – 10/10 Punkte
3. Time*Out

 

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2015/11/gelesen-hideout-andreas-eschbach.html