Silber - Das erste Buch der Träume: Roman - Kerstin Gier

Kerstin Gier
Silber – Das erste Buch der Träume
Jugendbuch, Fantasy
Fischer FJB, 20.06.2013
HC, 416 Seiten, 18,99 €
Kindle-Edition: 16,99 €
ASIN: B00BUZT7WQ
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

 

Bewertung: 

 

Inhaltsangabe (Amazon):

 

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…

 

Seit kurzem gehört Kerstin Gier zu meinen Lieblings-Schriftstellerinnen, denn die Edelstein-Trilogie war absolut genial, und ich habe schon sehnsüchtig auf den Auftakt ihrer neuen Jugendbuch-Reihe gewartet. Als dann am 20.06.2013 “Silber” herauskam, habe ich sofort zugeschlagen und mir die Kindle-Edition auf meinen Paperwhite schicken lassen. Kurz war ich versucht, mir stattdessen die gebundene Ausgabe zu bestellen, denn das Cover allein sieht schon so wundervoll verträumt aus, dass es eine Wonne sein muss, das Buch in Händen zu halten und streicheln zu können… Aber da ich erstens langsam wirklich Probleme habe, neue Bücher unterzubringen und zweitens eigentlich damit rechnete, das Buch in der Mittagspause zu lesen, war die Kindle-Edition meine Wahl. Vorteilhaft ist außerdem, dass ich Markierungen und Anmerkungen machen konnte, was ich in gedruckten Büchern tunlichst unterlasse.

 

Als erstes sei erwähnt, dass ich mich im Vorfeld schon ein wenig mit dem neuen Buch beschäftigt habe und auch den Tittle-Tattle-Blog kenne . Olivia, die Protagonistin, ist Waage, Aszendent Schütze (wie ich) – da fällt es doch leicht, sich mit ihr zu identifizieren – und ihre Mutter sagt so wundervolle Sätze wie: “Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind.” Fühlt man sich da nicht gleich gut aufgehoben? Eine Website für die neue Trilogie gibt es auch schon: www.silber-trilogie.de/ebook.

 

 

Die einzelnen Charaktere sind vor allem Jugendliche unterschiedlichen Alters, manchmal etwas unreif, daher noch wandlungsfähig. Die Protagonistin Liv zieht mit ihrer Mutter, Schwester und Nanny in das Haus des Staranwalts Ernest Spencer und dessen beiden jugendlichen Kindern Grayson und Florence. Mit Grayson versteht sie sich auf Anhieb, und er benimmt sich auch wie ein großer Bruder und versucht, sie zu beschützen, auch wenn es am einfachsten gewesen wäre, ihr von Anfang an die Wahrheit zu sagen und ihr vor allem sämtliche Informationen zu geben. Denn wie sorgt man am besten dafür, dass ein neugieriges Mädchen sich eben nicht von den gefährlichen Situationen fern hält? Genau, man macht sie neugierig und verrät nichts, sagt aber: “Lass die Finger davon.” Logisch, dass sie nun erst recht wissen will, was vor sich geht, oder?

 

Aber auch die Nebencharaktere sind liebevoll herausgearbeitet. Wie z.B. das Kindermädchen Lotti Wastlhuber. An einer Stelle musste ich schallend lachen, als sie sich das erste Mal sprachlich verhaspelt und Ernests Bruder Charles gegenüber steht

 

Was hat es nun wirklich mit diesen Träumen auf sich? Träume, die eine Gruppe von Jugendlichen zusammen haben und sich anschließend auch noch erinnern können? Dieser Hauch des Mystischen und etwas Gruseligem schwebt über Allem und hat mich von Anfang an fasziniert. Beeindruckend fand ich, dass Olivia sehr skeptisch herangeht und eine wissenschaftlich-logische Erklärung dahinter sieht.

 

Kerstin Gier schreibt so, dass ich mich, trotzdem es sich um das Englische Schulsystem handelt, dennoch in meine eigene Jugendzeit zurück versetzt fühle. Realität, Traum, das Übersinnliche – hervorragend miteinander verwoben. Spannend von der ersten Seite an, hat mich das Buch nicht mehr losgelassen. Einen deutlicheren Kontrast zu dem eBook, welches ich davor gelesen habe, konnte es gar nicht geben. Ich war mitten im Geschehen, war dabei und öffnete eine Tür nach der anderen…

Also ich bin hin und weg, verzaubert, wieder einmal, und freue mich auf die Fortsetzung.

 

Super Idee, wundervoll umgesetzt, spannend, faszinierend und verträumt. Eine geniale Kombination und daher 11/10 Punkten wert!

Quelle: http://sunsys-blog.blogspot.de/2013/06/kurzrezi-silber-kerstin-gier.html